Wasserschlacht am Nürburgring
Am vergangenen Wochenende fand vor 180.000 Fans der Truck Grand Prix am Nürburgring statt. Zu Gast bei dieser Veranstaltung war das ADAC GT Masters, wo die Läufe 7 und 8 auf dem Programm standen.
Am frühen Freitagmorgen starteten bereits die beiden freien Trainings. Bei noch trockenen Bedingungen machten sich Kechele und Seiler in der gelben Corvette mit der Kurzanbindung des Rings vertraut. Die Müllenbachschleife war aufgrund des Truck-GPs reserviert für LKWs und Showprogramm.
Durch den straffen Zeitplan an diesem Wochenende wurde schon am Nachmittag das Quali für das Samstags- und Sonntagsrennen ausgetragen. Für Toni Seiler bedeute dies Position 22 und Frank Kechele erreichte Platz 10. "Sind zwar schnellste Corvette aber das Setup war nicht optimal... Da müssen wir für morgen noch ein bisschen arbeiten...," so Kechele nicht ganz zufrieden nach dem Quali.
Das Rennen am Samstag wurde bei kühlen 12 Grad und Windböen wie an der Nordsee als Wet-Race mit einer zusätzlichen Safetycarrunde gestartet. Bei schwierigen Bedingungen war die Corvette kaum zu bändigen und Seiler fiel nach und nach auf P30 zurück. Durch nachlassenden Regen und starken Wind trocknete Strecke mehr und mehr ab. Man verschob den Fahrerwechsel etwas nach hinten und schickte Kechele mit Slicks auf die Piste. Als dieser Temperatur in die kalten Pneus gebracht hatte konnte er den Vorteil der abtrocknenden Strecke für sich nutzen und kämpfte sich Platz um Platz nach vorne. Leider setzte 7 Runden vor Rennende wieder Regen ein. Auf der nassen Piste war somit Schluss mit dem Slicksvorteil und Kechele endete auf Position 28.
Voller Optimismus schaute man auf den Sonntagslauf, in den Frank von P10 ins Rennen ging. Eifeltypisch wurde auch dieser Lauf als Wetrace deklariert - diesmal jedoch ohne zusätzliche Safetycarrunde. Insgesamt lief es jedoch nicht wesentlich besser als samstags. Das schwarz-weiß-karrierte Tuch bekam das Duo Kechele /Seiler als 23. gezeigt.
In der Amateurwertung liegt Toni Seiler nun hinter Dolenc und Poulsen auf dem 3. Gesamtrang.

Hoffentlich mit etwas mehr Glück geht es in 2 Wochen weiter beim 24h-Rennen in Spa. Mit Vita4One konnte Frank bereits im letzten Jahr, damals noch im Ferrari, einen 5 Platz einfahren. Ziel dieses Jahr: Podium!

geschrieben von Sebastian Schltter, am 18.07.2012


Nürburgring 13.-15.07.



Free Practice 1: P11
Free Practice 2: P14
Quali 1: P22 (Seiler)
Quali 2: P10 (Kechele)
Race 1: P28
Race 2:P23

LIVETIMING

Next 5 Events
25.07.2012 » Spa Francorchamps (B)
Blancpain Endurance Series
12.08.2012 » Red Bull Ring (A)
ADAC GT Masters
26.08.2012 » Eurospeedway Lausitz
ADAC GT Masters
16.09.2012 » Nürburgring II
ADAC GT Masters
22.09.2012 » Nürburgring
Blancpain Endurance Series